Basketballer sind Meister

01.05.2022

 

 

Nach 14 Jahren – DJK-Basketballer wieder Meister in der Bayernliga Nord

 

Die Ausgangslage vor dem letzten Doppelspieltag der laufenden Saison der Bayernliga Nord war für die Basketballer der DJK Schweinfurt klar. Mit zwei Siegen in den Heimspielen am Freitag gegen den TSV Breitgengüßbach 2 sowie am Samstag gegen die Aschaffenburg Baskets 2 würde man zwei Spiele vor Saisonende frühzeitig die Meisterschaft perfekt machen.

So galt es am Freitagabend gegen die Gäste aus Breitengüßbach den Grundstein dafür zu legen, dass man einen Tag später mit einem Sieg die Chance hatte, gegen den einzig noch verbleibenden Konkurrenten im Meisterschaftsrennen den Titel in eigener Halle zu feiern.

Gleichwohl erwischte man im Freitagsspiel zunächst einen schlechten Start und lag wie schon im Hinspiel gegen die aus der Distanz starken Oberfranken schnell mit 0:8 zurück und musste zum Ende des ersten Viertels einen sechs Punkte Rückstand hinnehmen. Nach dieser kalten Dusche zum Spielbeginn kam die Mannschaft dann aber deutlich besser ins Spiel und ging gegen die nur sechst angereisten Gäste konzentrierter zu Werke. Konsequenz war eine neun-Punkte-Führung zur Halbzeit (43:34), welche man in den zweiten 20 Minuten nicht mehr abgab und weiter ausbauen konnte. Am Ende stand ein deutlicher 81:67 Erfolg zu Buche und es war somit alles angerichtet für das Meisterschaftsspiel am Samstag.

Dort erwischte man im Gegensatz zum Freitagabend vor erfreulich zahlreicher Kulisse dagegen einen guten Start und überrannte die Gäste aus Aschaffenburg nahezu. Bereits nach dem ersten Viertel führte man mit 27:11. Das zweite Viertel verlief dann ausgeglichener mit leichten Vorteilen für die DJK, welche mit einer deutlichen 20-Punkte-Führung in die Halbzeit ging.

Das Spiel schien so schon zur Pause entschieden. Die DJK ging dann jedoch nicht mehr mit der erforderlichen Konsequenz zu Werke und musste einen erfolgreichen Lauf der Aschaffenburger hinnehmen, nach welchem diese wieder auf zwölf Punkte herankamen. Glücklicherweise konnte die DJK diese kurze Schwächephase dann wieder überwinden und entschied nach einem schwachen dritten Viertel den Schlussabschnitt wieder für sich, sodass die Partie bereits wenige Minuten vor dem Ende entschieden war und allen Spielern noch Einsatzzeit gegeben werden konnte und mit „Standing Ovations“ der Zuschauer bei einem Endstand von 73:56 zu Ende ging. Die DJK feiert so nach dem Titel in der Aufstiegssaison 2007/08 nach 14 Jahren wieder eine Meisterschaft in der Bayernliga. Mit einer Bilanz von 19 Siegen bei nur einer Niederlage war man in einer aufgrund der Corona-Pandemie außergewöhnlichen Saison die konstanteste Mannschaft, wobei man davon profitierte, dass der Kern der Mannschaft bereits seit einigen Jahren in dieser Formation zusammenspielt. Verbunden mit der Meisterschaft ist nun auch das Recht in die nächsthöhere Liga, die 2. Regionalliga Südost aufzusteigen, in welcher die „GunnerZ“ bereits von 2008 bis 2011 spielten. Ob man dieses Recht wahrnimmt, wird die Mannschaft in den nächsten Wochen entscheiden. Denn trotz der sportlichen Attraktivität der Regionalliga, ist der dortige Spielbetrieb mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden, gerade was Auswärtsfahrten nach beispielsweise Dresden, Leipzig oder Chemnitz angeht. An diesem Abend war dies für Spieler und Trainer aber noch kein Thema, als man den Titel zunächst ausgiebig und ausgelassen feierte.

Zu Ende ist die Saison jedoch noch nicht. Am 21.5. geht es für die DJK noch zum letzten Auswärtsspiel der Saison beim TB 1888 Erlangen (6. Platz, 8-7 Bilanz).

 

DJK Schweinfurt 81:67 (43:34) TSV Breitengüßbach 2

Für die DJK spielten und punkteten:

Finn Ludwig 16 Punkte, Tom Ludwig 14 (3 Dreier), Dimitar Delipetrov 13 (3), Tim Zenger 10, Marcel Rink 7, Lukas Vennemann 6, Michele Grauso, Jan Rüttinger, Benedikt Weber je 4, Lars Mantel 3 (1), Vlatko Andonov, Lavr Anichin.

 

DJK Schweinfurt 73:56 (47:27) Aschaffenburg Baskets 2

Tom Ludwig 17 Punkte (1 Dreier), Benedikt Weber 12 (1), Lukas Vennemann 9 (1), Dimitar Delipetrov 7 (1), Finn Ludwig 7, Tim Zenger 6, Jan Rüttinger 5, Michele Grauso 4, Marcel Rink 3, Vlatko Andonov 2, Lars Mantel 1, Clemens Beckmann.

 

Tabelle Bayernliga Nord Herren

Rang 
Name 
Spiele 
W/L 
Pkte 
Körbe 
Diff. 
1 DJK Schweinfurt 20 19/1 38 1545 : 1227 318
2 Aschaffenburg Baskets 2 16 12/4 24 1020 : 935 85
3 SV Oberdürrbach 1 19 12/7 24 1386 : 1225 161
4 TSV Breitengüßbach 2 22 12/10 24 1434 : 1421 13
5 Longhorns Herzogenaurach 17 10/7 19 1078 : 990 88
6 TB 1888 Erlangen 15 8/7 16 1077 : 1001 76
7 Regnitztal Baskets 2 16 8/8 16 1168 : 1098 70
8 TG Pfauen Würzburg 2 20 8/12 16 1334 : 1490 -156
9 ATS Kulmbach 15 7/8 14 1084 : 1059 25
10 DJK Eggolsheim 18 7/11 14 1216 : 1211 5
11 BBC Coburg 2 20 4/16 8 1121 : 1342 -221
12 HAMM Baskets Weiden 20 2/18 4 1156 : 1620 -464

 

Bildquelle: sw1 news

 

Bild zur Meldung: Basketballer sind Meister